Heimatkunde
Unser Heimatort Schollene mit seinen Ortsteilen besaß seit Jahrhunderten günstige Voraussetzungen zur Entwicklung eines vielseitigen Handwerks, Bodenbeschaffenheit, Wasser - und Waldreichtum trugen dazu bei, Landwirtschaft, Fischerei und Schifffahrt nahmen hierbei den wichtigsten Teil ein. Hieraus leiteten sich handwerkliche Zweige ab, z.B. Bauer, Fischer, Schiffer, Schmied, Stellmacher, Korbflechter. Durch die Industrialisierung und Technisierung im 19. Jahrhundert veränderte sich die Struktur des Handwerks. Im Zeitraum von 1914 bis 1925 besaß der Ort eine eigene Ziegellei und Brauerei. Einige handwerkliche Betriebe sind bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Der seit 1921 geförderte Heilschlamm (Pelose) aus dem Schollener See, findet noch heute im medizinischen Bereich seine Verwendung.

Fischerei
Foto: Archiv